§ 56a StGB, Bewährungszeit

§ 56a StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Dritter Abschnitt – Rechtsfolgen der Tat → Vierter Titel – Strafaussetzung zur Bewährung

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Das Gericht bestimmt die Dauer der Bewährungszeit. 2Sie darf fünf Jahre nicht überschreiten und zwei Jahre nicht unterschreiten.

(2) 1Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung über die Strafaussetzung. 2Sie kann nachträglich bis auf das Mindestmaß verkürzt oder vor ihrem Ablauf bis auf das Höchstmaß verlängert werden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Halbstrafe Antrag auf 2/3 Entlassung Bewährung

Halbstrafe Antrag auf 2/3 Entlassung Bewährung

Aussetzung der Reststrafe zur Bewährung. Die Voraussetzungen des Antrags auf Halbstrafe. Rechtskraft des Urteils. Was machen nach der rechtskräftigen Verurteilung? mehr