§ 566a BGB, Mietsicherheit

§ 566a BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Untertitel 2 – Mietverhältnisse über Wohnraum → Kapitel 4 – Wechsel der Vertragsparteien

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Hat der Mieter des veräußerten Wohnraums dem Vermieter für die Erfüllung seiner Pflichten Sicherheit geleistet, so tritt der Erwerber in die dadurch begründeten Rechte und Pflichten ein. 2Kann bei Beendigung des Mietverhältnisses der Mieter die Sicherheit von dem Erwerber nicht erlangen, so ist der Vermieter weiterhin zur Rückgewähr verpflichtet.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

BGH zur Erstattung der Mietsicherheit durch den Ersteher eines Grundstücks in der Zwangsversteigerung

BGH zur Erstattung der Mietsicherheit durch den Ersteher eines Grundstücks in der Zwangsversteigerung

Die Verpflichtung zur Rückzahlung der Mietsicherheit geht auf den Ersteher eines vermieteten Grundstücks auch dann über, wenn der insolvent gewordene Voreigentümer die erhaltene Mietsicherheit nicht… mehr