§ 558a BGB, Form und Begründung der Mieterhöhung

§ 558a BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Kapitel 2 – Die Miete → Unterkapitel 2 – Regelungen über die Miethöhe

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Das Mieterhöhungsverlangen nach § 558 ist dem Mieter in Textform zu erklären und zu begründen.

(2) Zur Begründung kann insbesondere Bezug genommen werden auf

  1. 1.
    einen Mietspiegel (§§ 558c, 558d),
  2. 2.
    eine Auskunft aus einer Mietdatenbank (§ 558e),
  3. 3.
    ein mit Gründen versehenes Gutachten eines öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen,
  4. 4.
    entsprechende Entgelte für einzelne vergleichbare Wohnungen; hierbei genügt die Benennung von drei Wohnungen.

(3) Enthält ein qualifizierter Mietspiegel (§ 558d Abs. 1), bei dem die Vorschrift des § 558d Abs. 2 eingehalten ist, Angaben für die Wohnung, so hat der Vermieter in seinem Mieterhöhungsverlangen diese Angaben auch dann mitzuteilen, wenn er die Mieterhöhung auf ein anderes Begründungsmittel nach Absatz 2 stützt.

(4) 1Bei der Bezugnahme auf einen Mietspiegel, der Spannen enthält, reicht es aus, wenn die verlangte Miete innerhalb der Spanne liegt. 2Ist in dem Zeitpunkt, in dem der Vermieter seine Erklärung abgibt, kein Mietspiegel vorhanden, bei dem § 558c Abs. 3 oder § 558d Abs. 2 eingehalten ist, so kann auch ein anderer, insbesondere ein veralteter Mietspiegel oder ein Mietspiegel einer vergleichbaren Gemeinde verwendet werden.

(5) Eine zum Nachteil des Mieters abweichende Vereinbarung ist unwirksam.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Rechtsfall des Tages: Mieterhöhung für Mietwohnung–gerechtfertigt?

Rechtsfall des Tages: Mieterhöhung für Mietwohnung–gerechtfertigt?

Ich wohne bereits seit 3 Jahren in einer Mietwohnung. Nun habe ich ein Schreiben meines Vermieters erhalten, wonach er meine Miete erhöhen will. Kann er das einfach so machen? mehr

Hinweis auf Mietspiegel genügt

Hinweis auf Mietspiegel genügt

Die Mietrechtsreform, die zum 01.09.2001 diverse Änderungen im Mietrecht mit sich brachte, schlägt immer noch Rechtsprechungswellen. Eine der Neuerungen war die Vereinfachung des…

 mehr

Zu den formellen Anforderungen an ein Mieterhöhungsverlangen

Zu den formellen Anforderungen an ein Mieterhöhungsverlangen

Berlin, 14.12.2007: Die Kanzlei Gansel Rechtsanwälte informiert Mieter und Vermieter über ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) zu den Begründungserfordernissen an ein Mieterhöhungsverlangen, das…

 mehr