§ 54 UrhG, Vergütungspflicht

§ 54 UrhG
Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Bundesrecht

Teil 1 – Urheberrecht → Abschnitt 6 – Schranken des Urheberrechts

Titel: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: UrhG
Gliederungs-Nr.: 440-1
Normtyp: Gesetz

(1) Ist nach der Art eines Werkes zu erwarten, dass es nach § 53 Abs. 1 bis 3 vervielfältigt wird, so hat der Urheber des Werkes gegen den Hersteller von Geräten und von Speichermedien, deren Typ allein oder in Verbindung mit anderen Geräten, Speichermedien oder Zubehör zur Vornahme solcher Vervielfältigungen benutzt wird, Anspruch auf Zahlung einer angemessenen Vergütung.

(2) Der Anspruch nach Absatz 1 entfällt, soweit nach den Umständen erwartet werden kann, dass die Geräte oder Speichermedien im Geltungsbereich dieses Gesetzes nicht zu Vervielfältigungen benutzt werden.

Zu § 54: Neugefasst durch G vom 26. 10. 2007 (BGBl I S. 2513).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Bundesgerichtshof zur Vergütungspflicht von Druckern und PCs

Bundesgerichtshof zur Vergütungspflicht von Druckern und PCs

Der u.a. für das Urheberrecht zuständige I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass Drucker und PCs zu den vergütungspflichtigen Vervielfältigungsgeräten nach §§ 54, 54a… mehr

Auskunftsforderung der ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte)

Auskunftsforderung der ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte)

Haben Sie ein Schreiben der ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte) mit einer Aufforderung zur Auskunftserteilung erhalten? Dann stehe ich Ihnen gerne für eine Beratung zur Verfügung. mehr