§ 540 BGB, Gebrauchsüberlassung an Dritte

§ 540 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 5 – Mietvertrag, Pachtvertrag → Untertitel 1 – Allgemeine Vorschriften für Mietverhältnisse

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Der Mieter ist ohne die Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, den Gebrauch der Mietsache einem Dritten zu überlassen, insbesondere sie weiter zu vermieten. 2Verweigert der Vermieter die Erlaubnis, so kann der Mieter das Mietverhältnis außerordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen, sofern nicht in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt.

(2) Überlässt der Mieter den Gebrauch einem Dritten, so hat er ein dem Dritten bei dem Gebrauch zur Last fallendes Verschulden zu vertreten, auch wenn der Vermieter die Erlaubnis zur Überlassung erteilt hat.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Hauptmieter haftet für Zweckentfremdung durch Untermieter

Hauptmieter haftet für Zweckentfremdung durch Untermieter

Der Hauptmieter haftet regelmäßig für das Fehlverhalten und Verschulden des Untermieters. Der Vermieter kann das Hauptmietverhältnis kündigen, wenn der Untermieter unerlaubt an Feriengäste… mehr

Abmahnung und Kündigung drohen bei unerlaubter Untervermietung – aber nicht während eines längeren Auslandsaufenthaltes?

Abmahnung und Kündigung drohen bei unerlaubter Untervermietung – aber nicht während eines längeren Auslandsaufenthaltes?

Mieter dürfen ihre Wohnung – auch zum Teil – nur mit Erlaubnis des Vermieters untervermieten. Der BGH entschied nun, dass der Mieter die Erlaubnis des Vermieters verlangen kann, wenn er für einige… mehr