§ 52 HeilBerG, Inhalt und Weiterbildung

§ 52 HeilBerG
Heilberufsgesetz (HeilBerG)
Landesrecht Mecklenburg-Vorpommern

Abschnitt III – Weiterbildung → Unterabschnitt 4 – Weiterbildung der Apotheker

Titel: Heilberufsgesetz (HeilBerG)
Normgeber: Mecklenburg-Vorpommern
Amtliche Abkürzung: HeilBerG
Gliederungs-Nr.: 2122-1
Normtyp: Gesetz

(1) Die Weiterentwicklung in den Fachgebieten, Teilfachgebieten oder Zusatzbezeichnungsbereichen umfasst insbesondere die Vertiefung der Kenntnisse und Fähigkeiten über

  1. 1.

    die Entwicklung, Herstellung, Prüfung, Abgabe und Wirkungsweise der Arzneimittel,

  2. 2.

    die Begutachtung der Arzneimittel sowie

  3. 3.

    die Information und Beratung über Arzneimittel.

(2) Die Weiterbildung erstreckt sich auch auf die Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Umwelt, im Hinblick auf Arzneimittel und Gefahrstoffe insbesondere auf die Vertiefung der Kenntnisse und Fähigkeiten über

  1. 1.

    deren Begutachtung und Nachweis,

  2. 2.

    die notwendigen Maßnahmen, um sie unschädlich zu machen, und

  3. 3.

    die Schadensverhütung, -begrenzung und -beseitigung.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr