§ 51 UrhG, Zitate

§ 51 UrhG
Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Bundesrecht

Teil 1 – Urheberrecht → Abschnitt 6 – Schranken des Urheberrechts

Titel: Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (Urheberrechtsgesetz)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: UrhG
Gliederungs-Nr.: 440-1
Normtyp: Gesetz

1Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist. 2Zulässig ist dies insbesondere, wenn

  1. 1.

    einzelne Werke nach der Veröffentlichung in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,

  2. 2.

    Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden,

  3. 3.

    einzelne Stellen eines erschienenen Werkes der Musik in einem selbständigen Werk der Musik angeführt werden.

Zu § 51: Neugefasst durch G vom 26. 10. 2007 (BGBl I S. 2513).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Exklusivinterviews dürfen ausschnittsweise übernommen werden

Exklusivinterviews dürfen ausschnittsweise übernommen werden

Ausschnitte von Exklusivinterviews anderer Fernsehunternehmen dürfen ohne dessen vorherige Zustimmung unter bestimmten Umständen kostenfrei übernommen werden. Das gebietet das Zitatrecht, sofern der… mehr

IT-Recht: aktuelle Urteile!

IT-Recht: aktuelle Urteile!

Besonders das IT-Recht ist ständigem Wandel durch Gesetzgebung und Rechtsprechung unterworfen. Umso wichtiger ist es, sich mit den aktuellen Urteilen vertraut zu machen! mehr

Verbreiten von Interviewfragen übers Internet kann Urheberrechtsverletzung sein

Verbreiten von Interviewfragen übers Internet kann Urheberrechtsverletzung sein

Wer Interviewfragen ohne Zustimmung des Berechtigten über seine Webseite veröffentlicht, muss mit einer Abmahnung wegen einer Verletzung von fremden Urheberrechten rechnen. Dies ergibt sich aus einer… mehr