§ 516 ZPO, Zurücknahme der Berufung

§ 516 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Buch 3 – Rechtsmittel → Abschnitt 1 – Berufung

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

(1) Der Berufungskläger kann die Berufung bis zur Verkündung des Berufungsurteils zurücknehmen.

(2) 1Die Zurücknahme ist dem Gericht gegenüber zu erklären. 2Sie erfolgt, wenn sie nicht bei der mündlichen Verhandlung erklärt wird, durch Einreichung eines Schriftsatzes.

(3) 1Die Zurücknahme hat den Verlust des eingelegten Rechtsmittels und die Verpflichtung zur Folge, die durch das Rechtsmittel entstandenen Kosten zu tragen. 2Diese Wirkungen sind durch Beschluss auszusprechen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

KEINE REVISIONSRÜCKZIEHER DER BANKEN UND VERSICHERUNGEN MEHR VOR DEM BUNDESGERICHTSHOF – BUNDESTAG BESCHLIESST ÄNDERUNG DER ZPO

KEINE REVISIONSRÜCKZIEHER DER BANKEN UND VERSICHERUNGEN MEHR VOR DEM BUNDESGERICHTSHOF – BUNDESTAG BESCHLIESST ÄNDERUNG DER ZPO

Wie vor allem im Bank- und Kapitalmarktrecht in der jüngsten Vergangenheit immer wieder zu beobachten war, haben Banken und Versicherungen bei juristischen Streitigkeiten vor dem BGH oft noch in… mehr

Falsche Grundpreisangabe Bagatellverstoß - OLG Hamm, I-4 U 156/09, Urteil vom 10.12.2009

Falsche Grundpreisangabe Bagatellverstoß - OLG Hamm, I-4 U 156/09, Urteil vom 10.12.2009

Das OLG Hamm hatte sich mit einer unzutreffenden Grundpreisangabe zu befassen. Gemäß § 2 Abs. 1 S. 1 PAngVO ist (hoffentlich) bekanntlich neben dem Endpreis auch der Preis je Mengeneinheit… mehr