§ 447 BGB, Gefahrübergang beim Versendungskauf

§ 447 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 1 – Kauf, Tausch → Untertitel 1 – Allgemeine Vorschriften

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Versendet der Verkäufer auf Verlangen des Käufers die verkaufte Sache nach einem anderen Ort als dem Erfüllungsort, so geht die Gefahr auf den Käufer über, sobald der Verkäufer die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert hat.

(2) Hat der Käufer eine besondere Anweisung über die Art der Versendung erteilt und weicht der Verkäufer ohne dringenden Grund von der Anweisung ab, so ist der Verkäufer dem Käufer für den daraus entstehenden Schaden verantwortlich.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Tipps zur vorteilhaften Gestaltung von Onlineshop-AGB im B2B-Bereich

Tipps zur vorteilhaften Gestaltung von Onlineshop-AGB im B2B-Bereich

Die Mehrheit der Onlineshops richtet sich sowohl an Verbraucher (B2C) als auch an gewerbliche Käufer (B2B). Nachstehend erfahren Sie, welche AGB-Klauseln Sie gegenüber B2B Kunden vorteilhafter… mehr

LG Berlin 03.02.2016 Az. 103 O 120/15: Der Hinweis auf einen versicherten Versand ist irreführend

LG Berlin 03.02.2016 Az. 103 O 120/15: Der Hinweis auf einen versicherten Versand ist irreführend

Der Hinweis auf einen versicherten Versand seitens des Unternehmers stellt eine unzutreffende Darstellung der Gesetzeslage zulasten des Verbrauchers dar und ist somit irreführend. mehr

Wenn das Paket nicht geliefert wird

Wenn das Paket nicht geliefert wird

Sie haben als Unternehmer innerhalb Deutschlands Ware im Internet gekauft. Das von Ihnen erwartete Paket ist aber auch nach einem Monat noch nicht an Sie geliefert. In diesem zweiteiligen Aufsatz… mehr