§ 43 WEG, Zuständigkeit

§ 43 WEG
Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz)
Bundesrecht

III. TEIL – Verfahrensvorschriften

Titel: Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht (Wohnungseigentumsgesetz)
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: WEG
Gliederungs-Nr.: 403-1
Normtyp: Gesetz

1Das Gericht, in dessen Bezirk das Grundstück liegt, ist ausschließlich zuständig für

  1. 1.

    Streitigkeiten über die sich aus der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer und aus der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums ergebenden Rechte und Pflichten der Wohnungseigentümer untereinander;

  2. 2.

    Streitigkeiten über die Rechte und Pflichten zwischen der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer und Wohnungseigentümern;

  3. 3.

    Streitigkeiten über die Rechte und Pflichten des Verwalters bei der Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums;

  4. 4.

    Streitigkeiten über die Gültigkeit von Beschlüssen der Wohnungseigentümer;

  5. 5.

    Klagen Dritter, die sich gegen die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer oder gegen Wohnungseigentümer richten und sich auf das gemeinschaftliche Eigentum, seine Verwaltung oder das Sondereigentum beziehen;

  6. 6.

    Mahnverfahren, wenn die Gemeinschaft der Wohnungseigentümer Antragstellerin ist. 2Insoweit ist § 689 Abs. 2 der Zivilprozessordnung nicht anzuwenden.

Zu § 43: Neugefasst durch G vom 26. 3. 2007 (BGBl I S. 370).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Dach ist Gemeinschaftseigentum

Dach ist Gemeinschaftseigentum

Das Dach und alle tragenden Bauteile eines Gebäudes, das in Teil- und Wohnungseigentumseigentum aufgeteilt ist, gehören zum Gemeinschaftseigentum. Das gilt auch für die Dachkonstruktion einer Garage,… mehr