§ 437 BGB, Rechte des Käufers bei Mängeln

§ 437 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 1 – Kauf, Tausch → Untertitel 1 – Allgemeine Vorschriften

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Ist die Sache mangelhaft, kann der Käufer, wenn die Voraussetzungen der folgenden Vorschriften vorliegen und soweit nicht ein anderes bestimmt ist,

  1. 1.
    nach § 439 Nacherfüllung verlangen,
  2. 2.
    nach den §§ 440, 323 und 326 Abs. 5 von dem Vertrag zurücktreten oder nach § 441 den Kaufpreis mindern und
  3. 3.
    nach den §§ 440, 280, 281, 283 und 311a Schadensersatz oder nach § 284 Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

BGH stärkt Rechte von Gebrauchtwagenkäufern - Erstreckung der Vermutung des § 476 BGB auf den Grundmangel

BGH stärkt Rechte von Gebrauchtwagenkäufern - Erstreckung der Vermutung des § 476 BGB auf den Grundmangel

In dem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH, Urt. v. 12.10.2016, AZ: VIII ZR 103/15) vom Mittwoch ging es um die Frage, wer die Ursache für einen Schaden beweisen muß, der innerhalb von sechs Monaten… mehr

Verwaltungsgericht Düsseldorf: Bald Fahrverbote für Dieselfahrzeuge?

Verwaltungsgericht Düsseldorf: Bald Fahrverbote für Dieselfahrzeuge?

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat der Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen das Land Nordrhein-Westfalen wegen Überschreitung der Luftqualitätswerte in der Landeshauptstadt Düsseldorf… mehr

Rechtliche Basis für Ansprüche von geschädigten Autobesitzern im VW-Abgasskandal

Rechtliche Basis für Ansprüche von geschädigten Autobesitzern im VW-Abgasskandal

Am 22.9.2015 gab der VW-Konzern bekannt, dass sich in weltweit 11 Millionen Fahrzeugen mit dem Motortyp EA 189 eine Software zur Manipulation der Abgaswerte befinde. Mit dieser illegal aufgespielten… mehr