§ 428 BGB, Gesamtgläubiger

§ 428 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Buch 2 – Recht der Schuldverhältnisse → Abschnitt 7 – Mehrheit von Schuldnern und Gläubigern

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Sind mehrere eine Leistung in der Weise zu fordern berechtigt, dass jeder die ganze Leistung fordern kann, der Schuldner aber die Leistung nur einmal zu bewirken verpflichtet ist (Gesamtgläubiger), so kann der Schuldner nach seinem Belieben an jeden der Gläubiger leisten. 2Dies gilt auch dann, wenn einer der Gläubiger bereits Klage auf die Leistung erhoben hat.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Dieses Urteil ist ein Gedicht! Der Oldenburger Schweinemastprozess

Dieses Urteil ist ein Gedicht! Der Oldenburger Schweinemastprozess

Das Gericht hat sich einen Reim drauf gemacht.... mehr

Gesamtgläubigerschaft bei gemeinsamem Bausparkonto von Eheleuten

Gesamtgläubigerschaft bei gemeinsamem Bausparkonto von Eheleuten

Eheleute, die gemeinsam einen Bausparvertrag abschließen, führen ein damit verbundenes Kontokorrentkonto als Oder-Konto. Bei Gesamtgläubigerschaft kann jeder Ehegatte die Auszahlung des gesamten…

 mehr