§ 40 SGB XII, Verordnungsermächtigung

§ 40 SGB XII
Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe -
Bundesrecht

Drittes Kapitel – Hilfe zum Lebensunterhalt → Siebter Abschnitt – Verordnungsermächtigung

Titel: Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) - Sozialhilfe -
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: SGB XII
Gliederungs-Nr.: 860-12
Normtyp: Gesetz

1Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates

  1. 1.

    den für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach § 28a maßgeblichen Vomhundertsatz zu bestimmen und

  2. 2.

    die Anlage zu § 28 um die sich durch die Fortschreibung nach Nummer 1 zum 1. Januar eines Jahres ergebenden Regelbedarfsstufen zu ergänzen.

2Der Vomhundertsatz nach Satz 1 Nummer 1 ist auf zwei Dezimalstellen zu berechnen; die zweite Dezimalstelle ist um eins zu erhöhen, wenn sich in der dritten Dezimalstelle eine der Ziffern von 5 bis 9 ergibt. 3Die Bestimmungen nach Satz 1 sollen bis zum 31. Oktober des jeweiligen Jahres erfolgen.

Neugefasst durch G vom 24. 3. 2011 (BGBl I S. 453).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Kindergeld und Prozesskostenhilfe

Kindergeld und Prozesskostenhilfe

Die Anrechnung von Kindergeld als Einkommen war in der Vergangenheit höchst umstritten. Es wurden alle denkbaren Auffassungen vertreten. Nach der neueren Rechtsprechung des BGH ist Kindergeld nunmehr…

 mehr