§ 3 KSchG, Kündigungseinspruch

§ 3 KSchG
Kündigungsschutzgesetz (KSchG)
Bundesrecht

Erster Abschnitt – Allgemeiner Kündigungsschutz

Titel: Kündigungsschutzgesetz (KSchG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: KSchG
Gliederungs-Nr.: 800-2
Normtyp: Gesetz

1Hält der Arbeitnehmer eine Kündigung für sozial ungerechtfertigt, so kann er binnen einer Woche nach der Kündigung Einspruch beim Betriebsrat einlegen. 2Erachtet der Betriebsrat den Einspruch für begründet, so hat er zu versuchen, eine Verständigung mit dem Arbeitgeber herbeizuführen. 3Er hat seine Stellungnahme zu dem Einspruch dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber auf Verlangen schriftlich mitzuteilen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Auch eine Abmahnung vom WIWE Schutzverband zur Förderung lauteren Wettbewerbs im In- und Ausland über die Rechtsanwälte Brandauer Sommer erhalten?

Auch eine Abmahnung vom WIWE Schutzverband zur Förderung lauteren Wettbewerbs im In- und Ausland über die Rechtsanwälte Brandauer Sommer erhalten?

Mir wurden hier in der Kanzlei Internetrecht-Rostock.de aktuell zwei Abmahnungen der Rechtsanwälte Brandauer Sommer für den WIWE-Schutzverband zur Förderung lauteren Wettbewerbs im In- und Ausland… mehr

Haben leitende Angestellte eigentlich Kündigungsschutz? Wann ist man "Leitender"?

Haben leitende Angestellte eigentlich Kündigungsschutz? Wann ist man "Leitender"?

-> s.a. Tipps -> Arbeitsrecht unter www.kanzlei-hws.de Zum leitenden Angestellten kann man nicht befördert werden. Auch die ausdrückliche Bezeichnung oder Vereinbarung im Arbeitsvertrag, als…

 mehr