§ 3 ArbZG, Arbeitszeit der Arbeitnehmer

§ 3 ArbZG
Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
Bundesrecht

Zweiter Abschnitt – Werktägliche Arbeitszeit und arbeitsfreie Zeiten

Titel: Arbeitszeitgesetz (ArbZG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: ArbZG
Gliederungs-Nr.: 8050-21
Normtyp: Gesetz

1Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. 2Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Pauschale Abgeltung von Überstunden zulässig?

Pauschale Abgeltung von Überstunden zulässig?

In der Praxis sind Klauseln, wonach etwaige Über- oder Mehrarbeit bereits mit dem verein­barten Gehalt abgegolten sein sollen, sehr verbreitet. Vielfach finden sich konkrete Regelungen über die… mehr

Schwerbehinderte Menschen - Mehrarbeit

Schwerbehinderte Menschen - Mehrarbeit

Schwerbehinderte Menschen dürfen verlangen, dass ihr Arbeitgeber sie von Mehrarbeit befreit! Was bedeutet das eigentlich genau? Eine neue Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) bringt Klarheit:…

 mehr

Schwerbehinderte: Klarstellungen durch das Bundesarbeitsgericht

Schwerbehinderte:  Klarstellungen durch das Bundesarbeitsgericht

Das höchste deutsche Arbeitsgericht in Erfurt hat in zwei Pressemitteilungen darauf hingewiesen, dass schwerbehinderte Menschen im Hinblick auf ihre regelmäßig stärkere Belastung besondere Ansprüche…

 mehr