§ 397 BGB, Erlassvertrag, negatives Schuldanerkenntnis

§ 397 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 4 – Erlöschen der Schuldverhältnisse → Titel 4 – Erlass

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Das Schuldverhältnis erlischt, wenn der Gläubiger dem Schuldner durch Vertrag die Schuld erlässt.

(2) Das Gleiche gilt, wenn der Gläubiger durch Vertrag mit dem Schuldner anerkennt, dass das Schuldverhältnis nicht bestehe.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wohnungsübergabe - richtig gemacht!

Wohnungsübergabe - richtig gemacht!

Auch wenn Mieter bis dahin ein gutes Verhältnis zu ihrem Vermieter hatten, kann es anlässlich der Wohnungsrückgabe zu Problemen kommen. mehr

Ausgleichsquittung nach erfolgter Kündigung

Ausgleichsquittung nach erfolgter Kündigung

Nach erfolgter Kündigung ließ sich ein Arbeitgeber von seinem gekündigten Arbeitnehmer ein von ihm vorformuliertes und mit "Abwicklungsvereinbarung/Bestätigung/Ausgleichsquittung" überschriebenes…

 mehr