§ 305c BGB, Überraschende und mehrdeutige Klauseln

§ 305c BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Buch 2 – Recht der Schuldverhältnisse → Abschnitt 2 – Gestaltung rechtsgeschäftlicher Schuldverhältnisse durch Allgemeine Geschäftsbedingungen

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Bestimmungen in Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die nach den Umständen, insbesondere nach dem äußeren Erscheinungsbild des Vertrags, so ungewöhnlich sind, dass der Vertragspartner des Verwenders mit ihnen nicht zu rechnen braucht, werden nicht Vertragsbestandteil.

(2) Zweifel bei der Auslegung Allgemeiner Geschäftsbedingungen gehen zu Lasten des Verwenders.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

avenue-shopping.de – Warnung vor Abofalle der B2B Web Consulting

avenue-shopping.de – Warnung vor Abofalle der B2B Web Consulting

Die B2B Web Consulting GmbH versucht auf avenue-shopping.de Nutzer in eine teure Abofalle zu locken. Das Gleiche gilt für die Seiten profi-kochrezepte.de und meinekochidee.de. mehr

Spaßbieter Klausel bei eBay erlaubt? OLG Frankfurt hat Bedenken

Spaßbieter Klausel bei eBay erlaubt? OLG Frankfurt hat Bedenken

Können sich eBay-Verkäufer durch eine Spaßbieter Klausel vor Nutzern schützen, die den angebotenen Artikel gar nicht haben wollen? Hierzu hat jetzt das Oberlandesgericht Frankfurt eine interessante… mehr

Warnung vor ankauf-alles.de – Achtung Abzocke!

Warnung vor ankauf-alles.de – Achtung Abzocke!

Wer etwa sein altes Handy, Tablet oder Notebook verkaufen möchte, greift häufig auf sogenannte Ankaufsportale im Internet zurück. Dabei sollte man jedoch nicht auf das Portal ankauf-alles.de… mehr