§ 305b BGB, Vorrang der Individualabrede

§ 305b BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Buch 2 – Recht der Schuldverhältnisse → Abschnitt 2 – Gestaltung rechtsgeschäftlicher Schuldverhältnisse durch Allgemeine Geschäftsbedingungen

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Individuelle Vertragsabreden haben Vorrang vor Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

LG Bochum - In der Regel verwendet der Verbraucher keine eigenen Geschäftsbedingungen

LG Bochum - In der Regel verwendet der Verbraucher keine eigenen Geschäftsbedingungen

1. Viele Allgemeine Geschäftsbedingungen enthalten Klauseln, die sich einerseits gegenwidersprechende Klauseln der Vertragsgegenseite wenden oder aber die klarstellen wollen, dass mündliche…

 mehr

Wirksame Schriftformklausel in AGB, LG Bochum, I-13 O 247/09, Urteil vom 9.12.2009

Wirksame Schriftformklausel in AGB, LG Bochum, I-13 O 247/09, Urteil vom 9.12.2009

Das LG Bochum hatte über die Wirksamkeit folgender AGB-Klausel zu entscheiden: „Abweichende und entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden selbst bei Kenntnis… mehr

Zustimmung zur Mieterhöhung durch Zahlung

Zustimmung zur Mieterhöhung durch Zahlung

Allein durch Zahlung der erhöhten Miete signalisiert ein Mieter seine Zustimmung zu der Erhöhung. Eine schriftliche Einwilligung ist dann unnötig. So entschied das Amtsgericht Berlin-Schöneberg in…

 mehr