§ 303c StGB, Strafantrag

§ 303c StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Besonderer Teil → Siebenundzwanzigster Abschnitt – Sachbeschädigung

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

In den Fällen der §§ 303, 303a Abs. 1 und 2 sowie § 303b Abs. 1 bis 3 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, dass die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

Zu § 303c: Geändert durch G vom 7. 8. 2007 (BGBl I S. 1786).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Was ist im Supermarkt erlaubt und was nicht?

Was ist im Supermarkt erlaubt und was nicht?

Schnell eine Tüte Chips im Supermarkt aufreißen und während des Einkaufs essen oder mal eben eine Zeitschrift durchlesen. Ist das erlaubt oder macht sich der Kunde strafbar? mehr

„SIM-Lock-Entfernung“ ist eine Straftat

„SIM-Lock-Entfernung“ ist eine Straftat

Wie der Wiesbadener Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller mitteilt, hält der Gesetzgeber mit den schnellen technologischen Entwicklungen in der Computer-, Internet- und Mobilfunkbranche natürlich kaum… mehr