§ 2 RVG, Höhe der Vergütung

§ 2 RVG
Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG)
Bundesrecht

Abschnitt 1 – Allgemeine Vorschriften

Titel: Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz - RVG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: RVG
Gliederungs-Nr.: 368-3
Normtyp: Gesetz

(1) Die Gebühren werden, soweit dieses Gesetz nichts anderes bestimmt, nach dem Wert berechnet, den der Gegenstand der anwaltlichen Tätigkeit hat (Gegenstandswert).

(2) 1Die Höhe der Vergütung bestimmt sich nach dem Vergütungsverzeichnis der Anlage 1 zu diesem Gesetz. 2Gebühren werden auf den nächstliegenden Cent auf- oder abgerundet; 0,5 Cent werden aufgerundet.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Mangelhafte Vergütung des Rechtsanwalts durch Rechtsschutzversicherungen

Mangelhafte Vergütung des Rechtsanwalts durch Rechtsschutzversicherungen

Ob Sie eine gute Rechtsschutzversicherung haben, merken Sie erst im Schadensfall. Bezahlt diese den Anwalt unzureichend, treibt dies einen Keil zwischen alle Beteiligten und es droht sogar die… mehr

Aktuell: Markenrechtliche Abmahnung des FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V.

Aktuell: Markenrechtliche Abmahnung des FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V.

Uns wurde eine aktuelle Abmahnung einer Anwaltskanzlei im Auftrag des Fußballvereins FC Gelsenkirchen Schalke 04 e.V. vorgelegt. Gegenstand der Abmahnung ist der Vorwurf, dass unsere Mandantschaft… mehr