§ 2 JGG, Ziel des Jugendstrafrechts; Anwendung des allgemeinen Strafrechts

§ 2 JGG
Jugendgerichtsgesetz (JGG)
Bundesrecht

Erster Teil – Anwendungsbereich

Titel: Jugendgerichtsgesetz (JGG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: JGG
Gliederungs-Nr.: 451-1
Normtyp: Gesetz

(1) 1Die Anwendung des Jugendstrafrechts soll vor allem erneuten Straftaten eines Jugendlichen oder Heranwachsenden entgegenwirken. 2Um dieses Ziel zu erreichen, sind die Rechtsfolgen und unter Beachtung des elterlichen Erziehungsrechts auch das Verfahren vorrangig am Erziehungsgedanken auszurichten.

(2) Die allgemeinen Vorschriften gelten nur, soweit in diesem Gesetz nichts anderes bestimmt ist.

Zu § 2: Geändert durch G vom 13. 12. 2007 (BGBl I S. 2894).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Jugendstrafrecht und Verkehr

Jugendstrafrecht und Verkehr

Jugendliche und Heranwachsende kommen im Straßenverkehr häufig mit dem Gesetz in Konflikt. Der Beitrag zeigt Grundzüge einer Strafverteidigung in diesem Bereich. mehr

Entziehung der Fahrerlaubnis bei Jugendlichen: Es kommt auf die (Un-)Geeignetheit zum Führen von Pkw´s an

Entziehung der Fahrerlaubnis bei Jugendlichen: Es kommt auf die (Un-)Geeignetheit zum Führen von Pkw´s an

Der OLG Nürnberg hat am 26.08.2011 entschieden, dass es bei der Entziehung der Fahrerlaubnis eines Jugendlichen nach § 69 StGB i.V.m. § 7 Abs. 1 JGG und der Verhängung einer Sperrfrist nach… mehr

Jugendstrafrecht - wann, warum, für wen ?

Jugendstrafrecht - wann, warum, für wen ?

Auch gegen Jugendliche und Heranwachsende finden Strafverfahren statt. Allerdings gibt es hier bedeutende Unterschiede zu einem Strafverfahren gegen einen Erwachsenen. A) Anwendungsbereich des…

 mehr