§ 268 AO, Grundsatz

§ 268 AO
Abgabenordnung (AO)
Bundesrecht

Zweiter Abschnitt – Vollstreckung wegen Geldforderungen → 2. Unterabschnitt – Aufteilung einer Gesamtschuld

Titel: Abgabenordnung (AO)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: AO
Gliederungs-Nr.: 610-1-3
Normtyp: Gesetz

Sind Personen Gesamtschuldner, weil sie zusammen zu einer Steuer vom Einkommen oder zur Vermögensteuer veranlagt worden sind, so kann jeder von ihnen beantragen, dass die Vollstreckung wegen dieser Steuern jeweils auf den Betrag beschränkt wird, der sich nach Maßgabe der §§ 269 bis 278 bei einer Aufteilung der Steuern ergibt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Ehe und Trennung/Scheidung – steuerrechtliche Wirkungen

Ehe und Trennung/Scheidung – steuerrechtliche Wirkungen

 Aufgrund der unterschiedlichen Einkommenssituationen der Eheleute wird während der Ehe häufig die Zusammenveranlagung und der damit anzuwendende Splittingtarif gewählt. Im Falle der…

 mehr

Trennung : Wie werden Steuererstattungen bzw. Steuerschulden aufgeteilt?

Trennung : Wie werden Steuererstattungen bzw. Steuerschulden aufgeteilt?

Die Beteiligungsquote der Ehegatten im Innenverhältnis bei Steuerschulden  bzw. -erstattungen war bisher in der Rechtsprechung äußerst umstritten.Nun hat der BGH (XII 111/03) endgültig geklärt, wie…

 mehr

Haftung des Ehegatten als Mittäter einer Steuerhinterziehung

Haftung des Ehegatten als Mittäter einer Steuerhinterziehung

Gegen den Mittäter oder Teilnehmer einer Steuerhinterziehung kann ein Haftungsbescheid nach § 71AO 1977 ergehen, wenn wegen Aufteilung der Steuerschuld nach §§ 268,278 AO 1977 gegen diesen nicht als…

 mehr