§ 24 BImSchG, Anordnungen im Einzelfall

§ 24 BImSchG
Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG) 
Bundesrecht

Zweiter Teil – Errichtung und Betrieb von Anlagen → Zweiter Abschnitt – Nicht genehmigungsbedürftige Anlagen

Titel: Gesetz zum Schutz vor schädlichen Umwelteinwirkungen durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge (Bundes-Immissionsschutzgesetz - BImSchG) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BImSchG
Gliederungs-Nr.: 2129-8
Normtyp: Gesetz

1Die zuständige Behörde kann im Einzelfall die zur Durchführung des § 22 und der auf dieses Gesetz gestützten Rechtsverordnungen erforderlichen Anordnungen treffen. 2Kann das Ziel der Anordnung auch durch eine Maßnahme zum Zwecke des Arbeitsschutzes erreicht werden, soll diese angeordnet werden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Anspruch auf Einschreiten der Behörde gegen Baulärm?

Anspruch auf Einschreiten der Behörde gegen Baulärm?

Entscheidung zur Sofitel-Baustelle in Frankfurt/Main: Enthält eine Baugenehmigung Lärmschutzauflagen und genaue Handlungsanweisungen zur Sicherung des Lärmschutzes, so haben Nachbarn der Baustelle… mehr