§ 248c StGB, Entziehung elektrischer Energie

§ 248c StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Besonderer Teil → Neunzehnter Abschnitt – Diebstahl und Unterschlagung

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

(1) Wer einer elektrischen Anlage oder Einrichtung fremde elektrische Energie mittels eines Leiters entzieht, der zur ordnungsmäßigen Entnahme von Energie aus der Anlage oder Einrichtung nicht bestimmt ist, wird, wenn er die Handlung in der Absicht begeht, die elektrische Energie sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) Die §§ 247 und 248a gelten entsprechend.

(4) 1Wird die in Absatz 1 bezeichnete Handlung in der Absicht begangen, einem anderen rechtswidrig Schaden zuzufügen, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder Geldstrafe. 2Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Kündigung wegen 1,8 Cent?- Entscheidung vor dem Arbeitsgericht

Kündigung wegen 1,8 Cent?- Entscheidung vor dem Arbeitsgericht

Liegt eine Straftat vor, wenn grundsätzlich auch bei rechtswidrigen Verletzungshandlungen durch den Arbeitnehmer an Sachen, die nur von geringem Wert sind, dennoch eine Verletzung des Eigentums oder… mehr