§ 240 ZPO, Unterbrechung durch Insolvenzverfahren

§ 240 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Verfahren → Titel 5 – Unterbrechung und Aussetzung des Verfahrens

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

1Im Falle der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer Partei wird das Verfahren, wenn es die Insolvenzmasse betrifft, unterbrochen, bis es nach den für das Insolvenzverfahren geltenden Vorschriften aufgenommen oder das Insolvenzverfahren beendet wird. 2Entsprechendes gilt, wenn die Verwaltungs- und Verfügungsbefugnis über das Vermögen des Schuldners auf einen vorläufigen Insolvenzverwalter übergeht.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Jetzt auch EEV AG insolvent - Handlungsbedarf für Anleger

Jetzt auch EEV AG insolvent - Handlungsbedarf für Anleger

Mit Beschluss vom 27.11.2015 (Az. 9 IN 213/15) hat das Amtsgericht Meppen nunmehr auch das vorläufige Insolvenzverfahren über das Vermögen der EEV AG eröffnet. Als vorläufiger Insolvenzverwalter… mehr

Grundsatzentscheidung des BAG durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens "verhindert"

Grundsatzentscheidung des BAG durch Eröffnung des Insolvenzverfahrens "verhindert"

Durch die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Beklagten wurde ein Prozess gemäß § 240 ZPO unterbrochen, der grundsätzliche Bedeutung hat. Auch das ist eine… mehr