§ 2368 BGB, Testamentsvollstreckerzeugnis

§ 2368 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Buch 5 – Erbrecht → Abschnitt 8 – Erbschein

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Einem Testamentsvollstrecker hat das Nachlassgericht auf Antrag ein Zeugnis über die Ernennung zu erteilen. 2Die Vorschriften über den Erbschein finden auf das Zeugnis entsprechende Anwendung; mit der Beendigung des Amts des Testamentsvollstreckers wird das Zeugnis kraftlos.

Zu § 2368: Neugefasst durch G vom 29. 6. 2015 (BGBl I S. 1042).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wann ist die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers sinnvoll?

Wann ist die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers sinnvoll?

Lesen Sie hier, wann die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers sinnvoll ist. mehr