§ 2314 BGB, Auskunftspflicht des Erben

§ 2314 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Buch 5 – Erbrecht → Abschnitt 5 – Pflichtteil

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) 1Ist der Pflichtteilsberechtigte nicht Erbe, so hat ihm der Erbe auf Verlangen über den Bestand des Nachlasses Auskunft zu erteilen. 2Der Pflichtteilsberechtigte kann verlangen, dass er bei der Aufnahme des ihm nach § 260 vorzulegenden Verzeichnisses der Nachlassgegenstände zugezogen und dass der Wert der Nachlassgegenstände ermittelt wird. 3Er kann auch verlangen, dass das Verzeichnis durch die zuständige Behörde oder durch einen zuständigen Beamten oder Notar aufgenommen wird.

(2) Die Kosten fallen dem Nachlass zur Last.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Wie Pflichtteilsberechtigte erfahren, wie groß das Erbe ist, wenn sie enterbt wurden

Wie Pflichtteilsberechtigte erfahren, wie groß das Erbe ist, wenn sie enterbt wurden

So bekommt man Einblick in das Nachlassverzeichnis, wenn man pflichtteilsberechtigt ist, aber enterbt wurde. mehr

Hat der Pflichtteilsberechtigte einen Anspruch auf Vorlage von Belegen?

Hat der Pflichtteilsberechtigte einen Anspruch auf Vorlage von Belegen?

Ein Anspruch auf Vorlage von Belegen besteht regelmäßig nicht. Eine Ausnahme hiervon machte jetzt das OLG Köln. Gehört ein Unternehmen zu dem Nachlass, so muss der Erbe dem Pflichtteilsberechtigten… mehr

LANDGERICHT KLEVE: ANFORDERUNGEN AN EIN NOTARIELLES NACHLASSVERZEICHNIS

LANDGERICHT KLEVE: ANFORDERUNGEN AN EIN NOTARIELLES NACHLASSVERZEICHNIS

Das Landgericht Kleve hat mit Urteil vom 9.1.2015 – 3 O 280/14 – die Hinweispflichten eines Notars gegenüber einem Erben klar gestellt. mehr