§ 224 StGB, Gefährliche Körperverletzung

§ 224 StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Besonderer Teil → Siebzehnter Abschnitt – Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

(1) Wer die Körperverletzung

  1. 1.
    durch Beibringung von Gift oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen,
  2. 2.
    mittels einer Waffe oder eines anderen gefährlichen Werkzeugs,
  3. 3.
    mittels eines hinterlistigen Überfalls,
  4. 4.
    mit einem anderen Beteiligten gemeinschaftlich oder
  5. 5.
    mittels einer das Leben gefährdenden Behandlung

begeht, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Notwehr: Angeklagter schlägt gegen Kamera des Pressefotografen

Notwehr: Angeklagter schlägt gegen Kamera des Pressefotografen

Ein Angeklagter in einem Nachbarschaftsstreit darf sich gegen eine rechtswidrige Aufnahme eines Pressefotografen zur Wehr setzen. Im Einzelfall kann als Notwehr auch ein Schlag auf die Kamera… mehr

Durchsuchungen bei Ultras

Durchsuchungen bei Ultras

21 Mitglieder der Ultras des 1. FC Köln sowie das Vereinsheim der Ultras „Wilde Horde“ wird seit dem Morgen des 15.03.2012 von der Polizei durchsucht. mehr

Die gefährliche Körperverletzung, § 224 StGB

Die gefährliche Körperverletzung, § 224 StGB

Der Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung ist in § 224 StGB geregelt. Es handelt sich um eine Qualifikation der einfachen Körperverletzung (§ 223 StGB), die Strafandrohung ist… mehr