§ 20 SGB X, Untersuchungsgrundsatz

§ 20 SGB X
Zehntes Buch Sozialgesetzbuch - Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz - (SGB X)
Bundesrecht

Zweiter Abschnitt – Allgemeine Vorschriften über das Verwaltungsverfahren → Erster Titel – Verfahrensgrundsätze

Titel: Zehntes Buch Sozialgesetzbuch - Sozialverwaltungsverfahren und Sozialdatenschutz - (SGB X)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: SGB X
Gliederungs-Nr.: 860-10-1
Normtyp: Gesetz

(1) 1Die Behörde ermittelt den Sachverhalt von Amts wegen. 2Sie bestimmt Art und Umfang der Ermittlungen; an das Vorbringen und an die Beweisanträge der Beteiligten ist sie nicht gebunden.

(2) Die Behörde hat alle für den Einzelfall bedeutsamen, auch die für die Beteiligten günstigen Umstände zu berücksichtigen.

(3) Die Behörde darf die Entgegennahme von Erklärungen oder Anträgen, die in ihren Zuständigkeitsbereich fallen, nicht deshalb verweigern, weil sie die Erklärung oder den Antrag in der Sache für unzulässig oder unbegründet hält.

Zu § 20: Vgl. RdSchr. 81 a Zu § 20 SGB X.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Zustimmung zur Kündigung eines Schwerbehinderten – Ein zweites Kündigungsschutzverfahren?

Zustimmung zur Kündigung eines Schwerbehinderten –  Ein zweites Kündigungsschutzverfahren?

Der Arbeitgeber, der einen schwerbehinderten Mitarbeiter mit einem GdB von mindestens 50 oder einen dem gleichgestellten Mitarbeiter (GdB von mindestens 30 unter Gleichstellung durch die Agentur für…

 mehr

Die Betriebsprüfung der Rentenversicherungsträger

Die Betriebsprüfung der Rentenversicherungsträger

Am 01.01.1999 trat das Gesetz zur Bekämpfung der Scheinselbstständigkeit in Kraft. Die Träger der Rentenversicherung übernahmen die gesetzliche Aufgabe der Betriebsprüfungen von den Krankenkassen.… mehr