§ 2065 BGB, Bestimmung durch Dritte

§ 2065 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Testament → Titel 1 – Allgemeine Vorschriften

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Der Erblasser kann eine letztwillige Verfügung nicht in der Weise treffen, dass ein anderer zu bestimmen hat, ob sie gelten oder nicht gelten soll.

(2) Der Erblasser kann die Bestimmung der Person, die eine Zuwendung erhalten soll, sowie die Bestimmung des Gegenstands der Zuwendung nicht einem anderen überlassen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die testamentarische Anordnung „wer mir in den letzten Stunden beisteht, übergebe ich Alles”, ist nicht hinreichend bestimmt

Die testamentarische Anordnung „wer mir in den letzten Stunden beisteht, übergebe ich Alles”, ist nicht hinreichend bestimmt

Zwar sollen Testamente stets zugunsten ihrer Wirksamkeit ausgelegt werden, manchmal ist jedoch selbst das nicht möglich, wie ein Blick auf eine jüngste Entscheidung des OLG Köln zeigt. mehr

Rätselhafte Erbeneinsetzung

Rätselhafte Erbeneinsetzung

Ein unverheirateter und kinderloser Erblasser verfasste ein Testament, in dem u.a. ein Haus, das den wesentlichen Nachlassgegenstand ausmachte, keiner konkret benannte Person zugewandt wurde.… mehr