§ 2049 BGB, Übernahme eines Landguts

§ 2049 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 4 – Mehrheit von Erben → Untertitel 1 – Rechtsverhältnis der Erben untereinander

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Hat der Erblasser angeordnet, dass einer der Miterben das Recht haben soll, ein zum Nachlass gehörendes Landgut zu übernehmen, so ist im Zweifel anzunehmen, dass das Landgut zu dem Ertragswert angesetzt werden soll.

(2) Der Ertragswert bestimmt sich nach dem Reinertrag, den das Landgut nach seiner bisherigen wirtschaftlichen Bestimmung bei ordnungsmäßiger Bewirtschaftung nachhaltig gewähren kann.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Hof und Landgut: Aktuelle Rechtsprechung zum Erbrecht der Landwirtschaft

Hof und Landgut: Aktuelle Rechtsprechung zum Erbrecht der Landwirtschaft

Der BFH und das OLG München haben jeweils zu den Begriffen "Hof" und "Landgut" aus dem landwirtschaftlichen Erbrecht Stellung genommen: mehr