§ 1 ErbStG, Steuerpflichtige Vorgänge

§ 1 ErbStG
Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG)
Bundesrecht

I. – Steuerpflicht

Titel: Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (ErbStG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: ErbStG
Gliederungs-Nr.: 611-8-2-2
Normtyp: Gesetz

(1) Der Erbschaftsteuer (Schenkungsteuer) unterliegen

  1. 1.

    der Erwerb von Todes wegen;

  2. 2.

    die Schenkungen unter Lebenden;

  3. 3.

    die Zweckzuwendungen;

  4. 4.

    das Vermögen einer Stiftung, sofern sie wesentlich im Interesse einer Familie oder bestimmter Familien errichtet ist, und eines Vereins, dessen Zweck wesentlich im Interesse einer Familie oder bestimmter Familien auf die Bindung von Vermögen gerichtet ist, in Zeitabständen von je 30 Jahren seit dem in § 9 Abs. 1 Nr. 4 bestimmten Zeitpunkt.

(2) Soweit nichts anderes bestimmt ist, gelten die Vorschriften dieses Gesetzes über die Erwerbe von Todes wegen auch für Schenkungen und Zweckzuwendungen, die Vorschriften über Schenkungen auch für Zweckzuwendungen unter Lebenden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die Stiftung - Instrument der Nachfolgeregelung für Unternehmer

Die Stiftung - Instrument der Nachfolgeregelung für Unternehmer

Damit Unternehmen auch über mehrere Generationen hinaus im Fortbestand gesichert werden, greifen Unternehmer immer häufiger zum Instrument der Errichtung einer Stiftung. mehr