§ 1939 BGB, Vermächtnis

§ 1939 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Buch 5 – Erbrecht → Abschnitt 1 – Erbfolge

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Der Erblasser kann durch Testament einem anderen, ohne ihn als Erben einzusetzen, einen Vermögensvorteil zuwenden (Vermächtnis).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Das Vermächtnis

Das Vermächtnis

Der Erblasser kann durch Testament einen anderen, ohne ihn als Erben einzusetzen, einen Vermögensvorteil zuwenden. Eine derartige letztwillige Verfügung bezeichnet das Gesetz als Vermächtnis… mehr

ERBRECHT: Abgrenzungsfragen von Vermächtnis und Vorausvermächtnis

ERBRECHT: Abgrenzungsfragen von Vermächtnis und Vorausvermächtnis

Nach der in § 1939 BGB normierten Definition handelt es sich bei einem Vermächtnis um eine letztwillige Zuwendung eines Vermögensvorteils an einen anderen, ohne diesen als Erben einzusetzen.Während…

 mehr

ERBRECHT / Fragen zum Vermächtnis und Vorausvermächtnis

ERBRECHT / Fragen zum Vermächtnis und Vorausvermächtnis

Nach der in § 1939 BGB normierten Definition handelt es sich bei einem Vermächtnis um eine letztwillige Zuwendung eines Vermögensvorteils an einen anderen, ohne diesen als Erben einzusetzen.Während…

 mehr