§ 187 StGB, Verleumdung

§ 187 StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Besonderer Teil → Vierzehnter Abschnitt – Beleidigung

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Deutschlandweite Razzien wegen Hasspostings bei Facebook

Deutschlandweite Razzien wegen Hasspostings bei Facebook

Insgesamt 60 Wohnungen werden bundesweit durchsucht. Die Beamten wollen stärker gegen die Verfasser von Hasspostings vorgehen, die seit der Flüchtlingskrise für Hass und Unmut in den sozialen… mehr

Private Preisrichter sind unterwegs – wenn Verbraucher Unternehmen bewerten

Private Preisrichter sind unterwegs – wenn Verbraucher Unternehmen bewerten

Jeder Privatmensch informiert sich mittlerweile über die Dienstleistung, die er in Anspruch nehmen möchte über das Internet. Wo lauern die Gefahren? Was genau bewerten Verbraucherplattformen? mehr

Persönlichkeitsrechte in sozialen Netzwerken wie Facebook

Persönlichkeitsrechte in sozialen Netzwerken wie Facebook

Der folgende Beitrag beleuchtet die Zusammenhänge zwischen der Kommunikation in sozialen Netzwerken und dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht. Auch das Internet ist kein rechtsfreier Raum, so dass… mehr