§ 185 ZPO, Öffentliche Zustellung

§ 185 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Titel 2 – Verfahren bei Zustellungen → Untertitel 1 – Zustellungen von Amts wegen

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

Die Zustellung kann durch öffentliche Bekanntmachung (öffentliche Zustellung) erfolgen, wenn

  1. 1.

    der Aufenthaltsort einer Person unbekannt und eine Zustellung an einen Vertreter oder Zustellungsbevollmächtigten nicht möglich ist,

  2. 2.

    bei juristischen Personen, die zur Anmeldung einer inländischen Geschäftsanschrift zum Handelsregister verpflichtet sind, eine Zustellung weder unter der eingetragenen Anschrift noch unter einer im Handelsregister eingetragenen Anschrift einer für Zustellungen empfangsberechtigten Person oder einer ohne Ermittlungen bekannten anderen inländischen Anschrift möglich ist,

  3. 3.

    eine Zustellung im Ausland nicht möglich ist oder keinen Erfolg verspricht oder

  4. 4.

    die Zustellung nicht erfolgen kann, weil der Ort der Zustellung die Wohnung einer Person ist, die nach den §§ 18 bis 20 des Gerichtsverfassungsgesetzes der Gerichtsbarkeit nicht unterliegt.

Zu § 185: Geändert durch G vom 23. 10. 2008 (BGBl I S. 2026).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Arglistige Zugangsvereitelung verunsichert Global New Energy Investment AG-Anleger

Arglistige Zugangsvereitelung verunsichert Global New Energy Investment AG-Anleger

Die Global New Energy Group Investment AG hat von dem Sonderkündigungsrecht gebrauch gemacht, aber die betroffenen Anleger warten weiterhin auf die Auszahlungen. mehr

Schufa zur Auskunft verpflichtet - Herausgabe von Adressdaten mit notfalls mit Zwang

Schufa zur Auskunft verpflichtet - Herausgabe von Adressdaten mit notfalls mit Zwang

SCHUFA zur Auskunft verpflichtet - Auskunfteien sind zum Auffinden von gesuchten Personen gegenüber Gerichten auf Antrag des Klägers auskunftspflichtig - Öffentliche Zustellung erst nach vergeblicher… mehr