§ 181 BGB, Insichgeschäft

§ 181 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Rechtsgeschäfte → Titel 5 – Vertretung und Vollmacht

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Ein Vertreter kann, soweit nicht ein anderes ihm gestattet ist, im Namen des Vertretenen mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten ein Rechtsgeschäft nicht vornehmen, es sei denn, dass das Rechtsgeschäft ausschließlich in der Erfüllung einer Verbindlichkeit besteht.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Weshalb bei einer Unternehmergesellschaft (UG) das Musterprotokoll selten zu empfehlen ist

Weshalb bei einer Unternehmergesellschaft (UG) das Musterprotokoll selten zu empfehlen ist

Gründer von Unternehmergesellschaften verlangen beim Notar in der Regel die Errichtung der Gesellschaft durch Musterprotokoll. Bei GmbH-Gründungen kommt dieser Wunsch sehr selten vor. Das liegt… mehr

Ungewollte Steuerverstrickung durch Vorsorgevollmachten

Ungewollte Steuerverstrickung durch Vorsorgevollmachten

Unter Umständen kann es durch die Erteilung einer Vorsorgevollmacht ungewollt zur Begründung einer sog. Betriebsaufspaltung kommen, die erhebliche steuerliche Nachteile mit sich bringen kann. mehr

GmbH: "Musterprotokoll und zulässige Vertretungsregelungen"- § 2 Abs. 1 a GmbHG

GmbH: "Musterprotokoll und zulässige Vertretungsregelungen"- § 2 Abs. 1 a GmbHG

Registerrecht: Anmeldung der Vertretungsbefugnis bei mit Musterprotokoll gegründeter Unternehmergesellschaft, § 35 GmbHGBeschluss des LG Stralsund vom 27.01.2009:1.       „Für die Anmeldung der…

 mehr