§ 17 TierSchG

§ 17 TierSchG
Tierschutzgesetz
Bundesrecht

Elfter Abschnitt – Straf- und Bußgeldvorschriften

Titel: Tierschutzgesetz
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: TierSchG
Gliederungs-Nr.: 7833-3
Normtyp: Gesetz

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. 1.

    ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder

  2. 2.

    einem Wirbeltier

    1. a)

      aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder

    2. b)

      länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden

    zufügt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Tierrecht: Töten von Jagdhunden aus wichtigem Grund?

Tierrecht: Töten von Jagdhunden aus wichtigem Grund?

Im Januar 2015 endete eine Jagd für zwei Jagdhunde tödlich. „Hier liegt eine Straftat nach dem Tierschutzgesetz vor“, teilt Rechtsanwalt und Tieranwalt Joachim Cäsar-Preller mit. mehr

Neues aus Marlboro - Country: die Breisgau - Cowboys, Schwarzwaldelche und der Tierschutz

Neues aus Marlboro - Country: die Breisgau - Cowboys, Schwarzwaldelche  und der Tierschutz

Rechtzeitig vor Beginn des Sommerloches erfreut der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg in Mannheim die Fachwelt mit einer medientauglichen Entscheidung aus Marlboro – Country. Mit…

 mehr