§ 17 StGB, Verbotsirrtum

§ 17 StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Zweiter Abschnitt – Die Tat → Erster Titel – Grundlagen der Strafbarkeit

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

1Fehlt dem Täter bei Begehung der Tat die Einsicht, Unrecht zu tun, so handelt er ohne Schuld, wenn er diesen Irrtum nicht vermeiden konnte. 2Konnte der Täter den Irrtum vermeiden, so kann die Strafe nach § 49 Abs. 1 gemildert werden.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Notwehr: Angeklagter schlägt gegen Kamera des Pressefotografen

Notwehr: Angeklagter schlägt gegen Kamera des Pressefotografen

Ein Angeklagter in einem Nachbarschaftsstreit darf sich gegen eine rechtswidrige Aufnahme eines Pressefotografen zur Wehr setzen. Im Einzelfall kann als Notwehr auch ein Schlag auf die Kamera… mehr

Strafbarkeit der Nutzung einer nach Entziehung der deutschen Fahrerlaubnis ausgestellten EU-Fahrerlaubnis mit Ausstellungsdatum vor und nach dem 19.01.2009

Strafbarkeit der Nutzung einer nach Entziehung der deutschen Fahrerlaubnis ausgestellten EU-Fahrerlaubnis mit Ausstellungsdatum vor und nach dem 19.01.2009

Die strafrechtliche Beurteilung des sog. Führerscheintourismus ist eines der relevantesten Probleme des Verkehrsstrafrechts. Mit der Neuregelung der §§ 28,29 FeV am 19.01.2009 durch das… mehr