§ 1789 BGB, Bestellung durch das Familiengericht

§ 1789 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Titel 1 – Vormundschaft → Untertitel 1 – Begründung der Vormundschaft

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

1Der Vormund wird von dem Familiengericht durch Verpflichtung zu treuer und gewissenhafter Führung der Vormundschaft bestellt. 2Die Verpflichtung soll mittels Handschlags an Eides statt erfolgen.

Zu § 1789: Geändert durch G vom 17. 12. 2008 (BGBl I S. 2586).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Anspruch und Wirklichkeit - Der traurige Alltag in der Verfahrenspflegschaft (KindPrax 2005, Seite 18 f.)

Anspruch und Wirklichkeit - Der traurige Alltag in der Verfahrenspflegschaft (KindPrax 2005, Seite 18 f.)

Von RA Alexander Heumann,  Fachanwalt für Familienrecht in Düsseldorf(erschienen in: KindPrax 2005 (Heft 1), S. 18 f.) Einer der bemerkenswertesten neuen, mit großen Hoffnungen verknüpften…

 mehr