§ 170 InsO, Verteilung des Erlöses

§ 170 InsO
Insolvenzordnung (InsO)
Bundesrecht

Vierter Teil – Verwaltung und Verwertung der Insolvenzmasse → Dritter Abschnitt – Gegenstände mit Absonderungsrechten

Titel: Insolvenzordnung (InsO)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: InsO
Gliederungs-Nr.: 311-13
Normtyp: Gesetz

(1) 1Nach der Verwertung einer beweglichen Sache oder einer Forderung durch den Insolvenzverwalter sind aus dem Verwertungserlös die Kosten der Feststellung und der Verwertung des Gegenstands vorweg für die Insolvenzmasse zu entnehmen. 2Aus dem verbleibenden Betrag ist unverzüglich der absonderungsberechtigte Gläubiger zu befriedigen.

(2) Überlässt der Insolvenzverwalter einen Gegenstand, zu dessen Verwertung er nach § 166 berechtigt ist, dem Gläubiger zur Verwertung, so hat dieser aus dem von ihm erzielten Verwertungserlös einen Betrag in Höhe der Kosten der Feststellung sowie des Umsatzsteuerbetrages (§ 171 Abs. 2 Satz 3) vorweg an die Masse abzuführen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Insolvenzverfahren Tarik Ersin Yoleri, ehemaliger Vorstand der EECH AG. Insolvenzverwalter bestreitet Schadenersatzansprüche der Anleger! CLLB prüft weitere rechtliche Möglichkeiten

Insolvenzverfahren Tarik Ersin Yoleri, ehemaliger Vorstand der EECH AG. Insolvenzverwalter bestreitet Schadenersatzansprüche der Anleger! CLLB prüft weitere rechtliche Möglichkeiten

Wie die gesch?gten Anleger der EECH AG in den letzten Tagen erfahren haben, wurden nun seitens des Insolvenzverwalters des Herrn Tarik Ersin Yoleri sämtliche Forderungsanmeldung der Anleger der EECH…

 mehr

Aus-/Absonderung: Neues im Insolvenzeröffnungsverfahren (§ 21 II 1 Nr.5 InsO)

Aus-/Absonderung: Neues im Insolvenzeröffnungsverfahren (§ 21 II 1 Nr.5 InsO)

Am 01.07.2007 sind die Änderungen der Insolvenzordnung aufgrund des Gesetzes zur Vereinfachung des Insolvenzverfahrens vom 13.04.2007 (BGBl. I 2007, 509 ff) in Kraft getreten. Unter anderem ist…

 mehr