§ 1572 BGB, Unterhalt wegen Krankheit oder Gebrechen

§ 1572 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Untertitel 2 – Unterhalt des geschiedenen Ehegatten → Kapitel 2 – Unterhaltsberechtigung

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Ein geschiedener Ehegatte kann von dem anderen Unterhalt verlangen, solange und soweit von ihm vom Zeitpunkt

  1. 1.
    der Scheidung,
  2. 2.
    der Beendigung der Pflege oder Erziehung eines gemeinschaftlichen Kindes,
  3. 3.
    der Beendigung der Ausbildung, Fortbildung oder Umschulung oder
  4. 4.
    des Wegfalls der Voraussetzungen für einen Unterhaltsanspruch nach § 1573

an wegen Krankheit oder anderer Gebrechen oder Schwäche seiner körperlichen oder geistigen Kräfte eine Erwerbstätigkeit nicht erwartet werden kann.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Befristung von Krankenunterhalt nach § 1578b BGB

Befristung von Krankenunterhalt nach § 1578b BGB

In seiner Entscheidung vom 26.11.2008, XII ZR 131/07, hat der BGH zum ersten Mal über die Begrenzung von Krankenunterhalt i.S.v. § 1572 BGB entschieden und festgestellt, dass auch der…

 mehr

Zeitliche Befristung des Anspruches auf Krankenunterhalt

Zeitliche Befristung des Anspruches auf Krankenunterhalt

Seit  1.1.2008 kann auch der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt wegen Krankheit (§ 1572 BGB) zeitlich befristet werden.Hiervon hat das OLG München bereits in 2 Berufungsverfahren, an denen die…

 mehr