§ 156 ZPO, Wiedereröffnung der Verhandlung

§ 156 ZPO
Zivilprozessordnung
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Verfahren → Titel 1 – Mündliche Verhandlung

Titel: Zivilprozessordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: ZPO
Gliederungs-Nr.: 310-4
Normtyp: Gesetz

(1) Das Gericht kann die Wiedereröffnung einer Verhandlung, die geschlossen war, anordnen.

(2) Das Gericht hat die Wiedereröffnung insbesondere anzuordnen, wenn

  1. 1.
    das Gericht einen entscheidungserheblichen und rügbaren Verfahrensfehler (§ 295), insbesondere eine Verletzung der Hinweis- und Aufklärungspflicht (§ 139) oder eine Verletzung des Anspruchs auf rechtliches Gehör, feststellt,
  2. 2.
    nachträglich Tatsachen vorgetragen und glaubhaft gemacht werden, die einen Wiederaufnahmegrund (§§ 579, 580) bilden, oder
  3. 3.
    zwischen dem Schluss der mündlichen Verhandlung und dem Schluss der Beratung und Abstimmung (§§ 192 bis 197 des Gerichtsverfassungsgesetzes) ein Richter ausgeschieden ist.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

AGB sind urheberrechtlich geschützt! Urteil LG Köln 28 O 368/09 / Urteil OLG Köln 6 U 193/08

AGB sind urheberrechtlich geschützt! Urteil LG Köln 28 O 368/09 / Urteil OLG Köln 6 U 193/08

Ich hatte für einen Mandanten allgemeine Geschäftsbedingungen erstellt. Diese von mir erstellten allgemeinen Geschäftsbedingungen hatte ein Dritter ungefragt und natürlich unentgeltlich benutzt. Der… mehr

Rechtsanwalt Edgar Zorn: Stadtwerke müssen Kalkulation für Energiepreise darlegen! OLG-Urteil im Volltext 7 U 194/04

Rechtsanwalt Edgar Zorn: Stadtwerke müssen Kalkulation für Energiepreise darlegen! OLG-Urteil im Volltext 7 U 194/04

Das OLG Karlsruhe hat das Urteil des LG Mannheim vom 16.08.2004 bestätigt. Die Zahlungsklage des Gasversorgers wurde abgewiesen, weil dieser nicht rechtzeitig und nicht umfangreich genug seine…

 mehr