§ 154 StGB, Meineid

§ 154 StGB
Strafgesetzbuch (StGB)
Bundesrecht

Besonderer Teil → Neunter Abschnitt – Falsche uneidliche Aussage und Meineid

Titel: Strafgesetzbuch (StGB)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: StGB
Gliederungs-Nr.: 450-2
Normtyp: Gesetz

(1) Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle falsch schwört, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Falschaussage und Meineid, §§ 153, 154 StGB

Falschaussage und Meineid, §§ 153, 154 StGB

Bei einer falschen uneidlichen Aussage bzw. einem Meineid drohen hohe Strafen. Der Artikel beantwortet einige Fragen. mehr

Betäubungsmittelstrafrecht

Betäubungsmittelstrafrecht

Die legalen Täuschungsmittel der Ermittlungsbehörden mehr