§ 14o FAO, Nachzuweisende besondere Kenntnisse im Vergaberecht

§ 14o FAO
Fachanwaltsordnung
Bundesrecht

Erster Teil – Fachanwaltschaft → Zweiter Abschnitt – Voraussetzungen für die Verleihung

Titel: Fachanwaltsordnung
Normgeber: Bund
Redaktionelle Abkürzung: FAO
Gliederungs-Nr.: [keine Angabe]
Normtyp: Verwaltungsvorschrift

Für das Fachgebiet Vergaberecht sind besondere Kenntnisse nachzuweisen in den Bereichen:

  1. 1.

    Europäische und deutsche Vorschriften zur öffentlichen Auftragsvergabe, insbesondere

    1. a)

      EU-Vergaberichtlinien einschließlich der jeweiligen Rechtsmittelrichtlinien,

    2. b)
    3. c)
    4. d)

      Grundzüge der Vergabegesetze der einzelnen Bundesländer und (soweit vorhanden) des Bundes,

  2. 2.

    Besonderheiten der einzelnen Vergabeverfahren bei der:

    1. a)

      Vergabe von Bauleistungen nach der VOB/A,

    2. b)

      Vergabe von Leistungen nach der VOL/A,

    3. c)

      Vergabe von freiberuflichen Dienstleistungen nach der VOF,

    4. d)

      Vergabe von Aufträgen im Bereich Verkehr, Trinkwasserversorgung und Energieversorgung nach der SektVO,

    5. e)

      Vergabe von Aufträgen im Bereich Verteidigung und Sicherheit nach der VSVgV,

  3. 3.

    Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung:

    1. a)

      Primärrechtsschutz durch Nachprüfungs- und Beschwerdeverfahren,

    2. b)

      Grundzüge der vergaberechtlichen Verfahren vor dem EuGH,

    3. c)

      sonstiger Rechtsschutz vor Zivilgerichten und Verwaltungsgerichten im Zusammenhang mit Vergabeverfahren,

  4. 4.

    Vergaberechtliche Aspekte des Beihilferechts,

  5. 5.

    Grundzüge des öffentlichen Preisrechts.

Diese Artikel im Bereich Freiberufler und Berufsrecht könnten Sie interessieren

Quality Agreements vs. Supply Agreements ?

Quality Agreements vs. Supply Agreements  ?

Qualitätssicherungsvereinbarungen gehören in vielen Lieferketten zwischen Hersteller und Abnehmer zum Standard. mehr

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Neues Gesetz für Syndikus-Anwälte

Seit Anfang des Jahres 2016 sind Unternehmensjuristen erstmals gesetzlich ausdrücklich als Rechtsanwälte anerkannt. mehr