§ 148 TKG, Strafvorschriften

§ 148 TKG
Telekommunikationsgesetz (TKG) 
Bundesrecht

Teil 10 – Straf- und Bußgeldvorschriften

Titel: Telekommunikationsgesetz (TKG) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: TKG
Gliederungs-Nr.: 900-15
Normtyp: Gesetz

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. 1.

    entgegen § 89 Satz 1 oder 2 eine Nachricht abhört oder in vergleichbarer Weise zur Kenntnis nimmt oder den Inhalt einer Nachricht oder die Tatsache ihres Empfangs einem anderen mitteilt oder

  2. 2.

    entgegen § 90 Abs. 1 Satz 1 eine dort genannte Sendeanlage oder eine sonstige Telekommunikationsanlage

    1. a)

      besitzt oder

    2. b)

      herstellt, vertreibt, einführt oder sonst in den Geltungsbereich dieses Gesetzes verbringt.

(2) Handelt der Täter in den Fällen des Absatzes 1 Nr. 2 Buchstabe b fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.

Zu § 148: Geändert durch G vom 3. 5. 2012 (BGBl I S. 958) und 4. 11. 2016 (BGBl I S. 2473) (10. 11. 2016).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Strafbarkeit der unberechtigten Nutzung eines offenen WLANs?

Strafbarkeit der unberechtigten Nutzung eines offenen WLANs?

Obwohl mittlerweile die meisten in Deutschland verkauften WLAN-Router ein vorinstalliertes Kennwort haben, werden immer noch zahlreiche Drahtlosnetzwerke ungeschützt betrieben. Darüber freuen sich…

 mehr

Schwarz-Surfen über fremden und offenen WLAN-Anschluss ist strafbar!

Schwarz-Surfen über fremden und offenen WLAN-Anschluss ist strafbar!

Mit Urteil vom 03.04.2007 hat das Amtsgericht Wuppertal einen Internetnutzer wegen Verstoßes gegen §§ 89 Satz 1, 148 TKG, §§ 43 Abs. 2 Nr. 3, 44 BDSG schuldig gesprochen. Der Entscheidung lag…

 mehr