§ 142 BGB, Wirkung der Anfechtung

§ 142 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Rechtsgeschäfte → Titel 2 – Willenserklärung

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

(1) Wird ein anfechtbares Rechtsgeschäft angefochten, so ist es als von Anfang an nichtig anzusehen.

(2) Wer die Anfechtbarkeit kannte oder kennen musste, wird, wenn die Anfechtung erfolgt, so behandelt, wie wenn er die Nichtigkeit des Rechtsgeschäfts gekannt hätte oder hätte kennen müssen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Maklerprovision bei Rücktritt und Anfechtung

Maklerprovision bei Rücktritt und Anfechtung

Ist der nachgewiesene oder vermittelte Hauptvertrag wirksam zustande gekommen, so hat der Makler die Provision verdient. Was ist aber, wenn der Hauptvertrag verbotswidrig und nichtig ist oder… mehr

Machen Sie beim Einstellen Ihrer Artikel bei eBay besser keine Fehler - AG Zittau, 5 C 0219/09, Kaufvertrag eBay 1 EUR Sofort-Kaufen wirksam

Machen Sie beim Einstellen Ihrer Artikel bei eBay besser keine Fehler - AG Zittau, 5 C 0219/09, Kaufvertrag eBay 1 EUR Sofort-Kaufen wirksam

"Gewerbliche Verkäufer müssen erzogen werden!" - so das Gericht in der mündlichen Verhandlung. Nachfolgendes Urteil sollten sich gerade gewerbliche Verkäufer auf dem Onlinemarktplatz eBay beim… mehr

Anfechtung eines Gewerberaum-Mietvertrages wegen arglistiger Täuschung nach Vertragsende

Anfechtung eines Gewerberaum-Mietvertrages wegen arglistiger Täuschung nach Vertragsende

Berlin, 30.01.2009: Die Kanzlei Gansel Rechtsanwälte informiert Sie über ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH), das dem Mieter von Geschäftsräumen auch noch nach Beendigung des…

 mehr