§ 140 BGB, Umdeutung

§ 140 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Rechtsgeschäfte → Titel 2 – Willenserklärung

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Entspricht ein nichtiges Rechtsgeschäft den Erfordernissen eines anderen Rechtsgeschäfts, so gilt das letztere, wenn anzunehmen ist, dass dessen Geltung bei Kenntnis der Nichtigkeit gewollt sein würde.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz vom 13.03.2014

Urteil des Landesarbeitsgerichts Rheinland-Pfalz vom 13.03.2014

Aktenzeichen: 2 Sa 96/13 - 1 Ca 1106/12 mehr

Erbrecht: Berliner Testament, Bindungswirkung, Rückforderung einer Schenkung an neuen Ehegatten

Erbrecht: Berliner Testament, Bindungswirkung, Rückforderung einer Schenkung an neuen Ehegatten

Ist ein Ehegatte durch ein gemeinsames Testament mit seinem verstorbenen Partner gehindert, neue letztwillige Verfügungen zu treffen, sind seine Geschenke an einen neuen Ehegatten, die nur zu dessen… mehr

Arbeitsrecht, Betriesübergang, Widerspruchsrecht: Bei Verschmelzung kein Arbeitnehmerwiderspruch nach § 613a Abs. 6 BGB

Arbeitsrecht, Betriesübergang, Widerspruchsrecht: Bei Verschmelzung kein Arbeitnehmerwiderspruch nach § 613a Abs. 6 BGB

Heftig umstritten war in der Literatur bislang die Frage, ob dem Arbeitnehmer auch nach einer erfolgten Verschmelzung das Widerspruchsrecht nach § 618a Abs. 6 BGB zusteht. mehr