§ 13 AÜG, Auskunftsanspruch des Leiharbeitnehmers

§ 13 AÜG
Gesetz zur Regelung der Arbeitnehmerüberlassung (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz - AÜG)
Bundesrecht
Titel: Gesetz zur Regelung der Arbeitnehmerüberlassung (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz - AÜG)
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: AÜG
Gliederungs-Nr.: 810-31
Normtyp: Gesetz

Der Leiharbeitnehmer kann im Falle der Überlassung von seinem Entleiher Auskunft über die im Betrieb des Entleihers für einen vergleichbaren Arbeitnehmer des Entleihers geltenden wesentlichen Arbeitsbedingungen einschließlich des Arbeitsentgelts verlangen; dies gilt nicht, soweit die Voraussetzungen der in § 3 Abs. 1 Nr. 3 und § 9 Nr. 2 genannten Ausnahme vorliegen.

Zu § 13: Eingefügt durch G vom 23. 12. 2002 (BGBl I S. 4607), geändert durch G vom 23. 12. 2003 (BGBl I S. 2848) und 28. 4. 2011 (BGBl I S. 642).

Diese Artikel könnten Sie interessieren

CGZP darf künftig keine Tarifverträge mehr abschließen

CGZP darf künftig keine Tarifverträge mehr abschließen

Jetzt haben viele Leiharbeitnehmer möglicherweise gegenüber ihrem (früheren) Leiharbeitgeber einen Anspruch auf vergleichbare Vergütung wie im Entleiherbetrieb. Soll dieser Anspruch klageweise… mehr

Forderungen der Leiharbeitnehmer bei Verletzung des "Equal-Pay" -Gebots - Tariffähigkeit der CGZP?

Forderungen der Leiharbeitnehmer bei Verletzung des "Equal-Pay" -Gebots - Tariffähigkeit der CGZP?

Sollte der Tarifgemeinschaft Christlicher Gewerkschaften für Zeitarbeit und Personal Service-Agenturen (CGZP) die Tariffähigkeit abgesprochen werden, haben viele Leiharbeitnehmer möglicherweise… mehr