§ 137 SGB III, Anspruchsvoraussetzungen bei Arbeitslosigkeit

§ 137 SGB III
Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung -
Bundesrecht

Erster Abschnitt – Arbeitslosengeld → Erster Unterabschnitt – Regelvoraussetzungen

Titel: Sozialgesetzbuch (SGB) Drittes Buch (III) - Arbeitsförderung -
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: SGB III
Gliederungs-Nr.: 860-3
Normtyp: Gesetz

Neugefasst durch G vom 20. 12. 2011 (BGBl I S. 2854).

(1) Anspruch auf Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit hat, wer

  1. 1.

    arbeitslos ist,

  2. 2.

    sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet und

  3. 3.

    die Anwartschaftszeit erfüllt hat.

(2) Bis zur Entscheidung über den Anspruch kann die antragstellende Person bestimmen, dass der Anspruch nicht oder zu einem späteren Zeitpunkt entstehen soll.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Die persönliche Arbeitslosmeldung

Die persönliche Arbeitslosmeldung

Der Artikel beschäftigt sich mit Voraussetzungen und Folgen der persönlichen Arbeitslosmeldung. Insbesondere mit der Frage, ob die persönliche Arbeitslosmeldung durch Vertreter, telefonisch,… mehr