§ 128 BGB, Notarielle Beurkundung

§ 128 BGB
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Bundesrecht

Abschnitt 3 – Rechtsgeschäfte → Titel 2 – Willenserklärung

Titel: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
Normgeber: Bund
Amtliche Abkürzung: BGB
Gliederungs-Nr.: 400-2
Normtyp: Gesetz

Ist durch Gesetz notarielle Beurkundung eines Vertrags vorgeschrieben, so genügt es, wenn zunächst der Antrag und sodann die Annahme des Antrags von einem Notar beurkundet wird.

Diese Artikel könnten Sie interessieren

Immobilienfonds Neue Bundesländer No. 3 GbR: Sparkasse Vorderpfalz nimmt Anleger in Anspruch

Immobilienfonds Neue Bundesländer No. 3 GbR: Sparkasse Vorderpfalz nimmt Anleger in Anspruch

Sparkasse Vorderpfalz nimmt Anleger des Immobilienfonds Neue Bundesländer No.3 GbR im Zusammenhang mit gewährten Darlehen nach § 128 HGB analog in Anspruch. mehr